Ein Projekt des Studiengangs Online-Redakteur
an der Technischen Hochschule Köln
Bild von vielen Wollhandschuhen in einer Reihe
 
 
Zurück zur Startseite

Delikater Wochenmarkt – der perfekte Filmpausenfüller am Donnerstag

Bild: pixabayJeden Donnerstag Nachmittag verwandelt sich der Rudolfplatz – mitten in der Kölner Innenstadt und mit vielen U-Bahnlinien zu erreichen – in den „Meet & Eat“-Wochenmarkt. Der Markt bietet viele verschiedene Möglichkeiten zu schlemmen und ein Glas Wein zu trinken. Für die Besucherinnen und Besucher des Internationalen Frauenfilmfestivals eine abwechslungsreiche – und in dieser Woche vor allem sonnige – Alternative, die Wartezeit zwischen zwei Filmen zu überbrücken.

Meet
Der Streetfood-Markt auf dem Rudolfplatz lädt nicht nur durch die angebotenen Speisen und Getränke zu einem Besuch ein. Ein großer Punkt ist auch das soziale Zusammenkommen. Überall auf dem Wochenmarkt werden Tische und Stühle aufgestellt und bieten kleineren oder größeren Grüppchen Platz. Bei der Gelegenheit kann man dann sofort gegenseitig eigene Rezepte austauschen.

Eat
Der „Meet & Eat“-Markt ist seit vergangenem Sommer ein Treffpunkt für Liebhaber unterschiedlicher Küchen. Von argentinischen Teigtaschen über die Wildschwein-Bratwurst frisch vom Grill bis zum Bio-Burger ist hier alles vertreten. Die Händler der über 20 Food-Trucks und -Stände verkaufen hier nicht nur für den sofortigen Verzehr, sondern auch Gemüse, Obst, Fisch und Fleisch für den heimischen Genuss. Wer sich nicht entscheiden kann, darf bei vielen Ständen oder Trucks auch vorher probieren. Die meisten Verkäufer bieten außerdem alkoholische oder nicht-alkoholische Getränke passend zu ihren Speisen an.

Der Kölner „Meet & Eat“-Wochenmarkt findet donnerstags zwischen 16 und 21 Uhr auf dem Rudolfplatz (Aachener Straße 17) statt.

Text: Oliver Schönstein

Bild: pixabay



Der Beitrag wurde am Donnerstag, den 21. April 2016 um 09:00 Uhr veröffentlicht und wurde unter Allgemein abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentarfunktion ist deaktiviert